30. Juni 2014

London Skizzen und Tipps


finde den Fehler.







Ich bin endlich mal dazu gekommen mein London Skizzenbuch zu scannen und hier bekommt ihr einen kleinen Einblick in meine Reisekritzeleien. Keine künstlerischen Meisterwerke aber ein sehr lebendiges Tagebuch in dem viele kleine Momente besser festgehalten werden als mit jeder Kamera.

Passend dazu will ich etwas Neues ausprobieren:
Ich bin oft zu Kurzbesuchen in Städten und will gerne was anderes sehen als die typischen Touriorte.
Falls euch das auch so geht, hier ein paar "Geheimtipps" für London, denn ich bin zwar kein Experte aber ich hab ein paar sehr schöne Orte gesehen, die nicht im Reiseführer stehen und vielleicht hat ja jemand Freude daran!

Einkaufen: Supermärkte in anderen Ländern sind ja für mich eh das Größte, man muss zwangsläufig kommunizieren und es gibt coole Sachen die es hier nicht gibt. Also: Geheimtipp Supermarkt!

Und zwei Klamottenläden in Camden: Vom einen weiß ich den Namen leider nicht mehr, aber es war ein winziger Laden gegenüber von Camden Market, zwischen den ganzen Punk und Fetischsachen, da gibt es ausschließlich sehr britische 60er Jahre Klamotten und es laufen den ganzen Tag die Beatles <3. Hier ein Bild davon:


Und der Zweite: Braintree. Ich bin absolut verliebt in den Laden, man kann glücklicherweise aber auch online bestellen. Faire Mode die ich mag.

Pub: Mein Favorit war das Assembly House in Kentish Town. Nicht zentral aber wunderschön und es gibt so abgefahrene Dinge wie Maccaroni Cheese Bacon Croquettes. Und so sieht da drin die Decke aus:


Places to be/Things to see: Die Underground Station Baker Street. Mit dem Doppeldeckerbus aus der Stadt rausfahren. Die Themse entlanglaufen und Straßenmusikern zuhören. Viel Underground fahren. Nachts im Pub sitzen. Die Carnaby Street bei Nacht:


Und übrigens: Morgen kommt das wunderbare ccatch als super ccatch fürs Iphone raus! Schaut euch das unbedingt an, wenn ihr eins habt. Hier gibts mehr dazu: super ccatch!


English Version:


I finally found the time to scan my little London Sketchbook and here's a little insight to my travelling sketches. No artistic masterpieces but a really alive diary which caught up all the little moments a lot better than any camera could do. 
Adapted to that I want to try something new:
I'm often on shorttrips in cities and I always wanna see something beside the touristic stuff. 
If you're feeling the same, here are a few "insider tips" for London. Obviously I'm not an London expert but I saw a few very beautiful places that aren't in the city guide and maybe I can treat someone.

Shopping: supermarkets in foreign countries are the best for me, you HAVE to communicate and there are cool things you can't buy here! So: Secret tip supermarket.

And two fashion stores in Camden: I don't remember the name of the first one, but it was a tiny shop opposite of Camden Market, between all the punk and fetish stores. They had exclusively very british 60s clothes and they are playing the beatles the whole day <3
And the second one: Braintree. I'm absolutly in love with this shop, luckily you can shop online, too. Fair fashion I like.

Pub: My favourite was the Assembly House in Kentish Town. Not central but so beautiful and they have freaky stuff like Maccaroni Cheese Bacon Croquettes! (if you're from the UK maybe you won't find that freaky, but for German it really is)

Places to be/Things to see: The underground stadtion Baker Street. Leaving the city with one of the red busses. Walk along the themse and listen to buskers. Driving underground all the time. Sitting in a pub my night. Walk along the Carnaby Street by night. 

I miss this city so much.


23. Juni 2014

Everything I do I do in Slow Motion



Ich wünschte das könnte ich von mir behaupten. Stattdessen rasen die Wochen bis zum Rundgang
dahin und es passiert so unglaublich viel! Deshalb hier ein Überblick was den Juni über so los war.
Zuerst war ich mit meinen Eltern im Wanderurlaub. Natur. Draußen. Entspannung.
Die Woche darauf verbrachte ich an Schreibtisch und Nähmaschine um den kleinen Horrorfilm vorzubereiten, den wir dann auch drehten. Nachdem die infolge des stundenlangen Barfußlaufens auftretende Grippe überstanden war, gings wieder in die Uni, dem Stress und Schlaf standhalten und arbeiten. Nach einem Entspannungsausflug nach Hamburg und weiteren Drehs ging es dann letzten Mittwoch auf den Internationalen Comicsalon Erlangen.
Dort hatten wir einen Stand von unserer Uni, Maxine und ich verkauften zusätzlich Zeug aus unseren Online Shops, aber hauptsächlich wurde im Auftrag gezeichnet und connected.
Nachdem ich den Mumin in London verpasst hatte, konnte ich endlich mein Muminfoto ergattern um dann am nächsten Tag leider Erlangen schon wieder zu verlassen und den grandiosen Abiball meines Bruders zu besuchen. Und den Geburtstag von Luisa zu feiern. Und eine schöne Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Und Katzi.

Nicht im Bild zu sehen sind: Viele viele Stunden am Rechner sowie grob überschlagen 20 Stunden im Zug.




I wish I could say that. Instead the weeks until the exhibition are rushing and there's so much happening! That's why here's a short overview what took place in June so far.
First I went on a hiking tour with my parents. Nature. Outside. Relax.
The following week I spend on my desk and at my sewing machine to prepare the little horrormovie we filmed afterwards. After I passed the illness after running barefoot the whole day I went back to university, fight against stress and sleep and keep on working. After a relaxing weekend in Hamburg and another movie shooting we visited the international Comicsalon Erlangen.
We had a stand there, Maxine and I where selling stuff from our onlineshops but mainly we drew and connected to interesting people.
After I missed the Moomin in London I finally got my Moomin picture and left Erlangen the next day to visit my brothers prom. It was amazing. Also we celebrated Luisas birthday and I spent quality time with my family and my cat.
What you don't see in the picture: Many, many ours at computers and about 20 hours in trains.

6. Juni 2014

Sind wir nicht alle ein bisschen Psycho?

 
Heute war es endlich so weit, wir drehten meinen kleinen Horrorfilm für ein Uniseminar. 
Gedreht haben wir mit einer Red Scarlet und das Make Up machte die wunderbare Maxine.
Guckt euch unbedingt an, was sie für coole Sachen macht! 
Wie man sicher sehen kann, hatten wir beim Dreh jede Menge Spaß und ich bin mit dem
Ergebnis wirklich zufrieden! Danke an all die helfenden Hände und die vielen tollen Behind The Scenes Fotos! Die Fotos sind übrigens allesamt unbearbeitet. #nofilter

Übrigens: Das ist der 100ste Post. Bei genau 100 Facebook Fans. Woop woop!


Today we shot my little horror movie for an university seminar. We filmed with a Red Scarlet and the make up was done by the wonderful Maxine. Watch out her page, she makes amazing stuff!
As you can see, we had a lot of fun and I feel really content with the outcome. Thanks to all the helping hands and the many great Behind The Scenes pictures! All pictures are raw. #nofilter.
By the way: That's post number 100. With exactly 100 facebook fans! Woop woop!

 






2. Juni 2014

A view that almost kills



Ich verbrachte das Wochenende mit meinen Eltern im Elbsandsteingebirge. Und ich war selten so beeindruckt von einer Landschaft. Damit ihr euch auch einen Eindruck machen könnt, hier ein paar Fotos, die jedoch nicht annähernd an das rankommen, was man dort sieht. Es ist der Hammer.



I spent the weekend with my parents in the Elbe Sandstone Mountains in Saxony. 
I've rarely been so impressed by a landscape before. So you can get an idea of how it looks like there,
here are a few pictures that can not nearly show how stunning everything looks in nature.
 Off da hook!